Jan-Christoph Oetjen
Europas Chancen nutzen.

Über mich

Jan-Christoph Oetjen MdL, Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Europawahl 2019.

Geboren 21. Februar 1978 in Rotenburg/Wümme
Schulbesuch in Sottrum und Rotenburg. Studium in Hannover
Landesvorsitzender der Jungen Liberalen Niedersachsen von 1999 bis 2002
Seit 2002 Vorsitzender des FDP-Bezirks Elbe-Weser
Einzug in den Landtag Niedersachsen 2003. Agrarsprecher der FDP-Fraktion bis 2012.
Ab 2009 Innensprecher der FDP-Landtagsfraktion
Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Europawahl 2019. Listenplatz 5 der Bundesliste.

Download Pressefoto

Positionen

Ich will ein Europa, das in den großen Dingen groß und in den kleinen Dingen klein ist. Folgende Themen stehen dabei für mich im Vordergrund:

Kriminalitätsbekämpfung

Ich will die EU als Raum der Freiheit, der Sicherheit und des Rechts weiterentwickeln. Dazu muss z. B. die europäische Polizeibehörde Europol zu einem europäischen Kriminalamt ausgebaut werden. Europol muss bei grenzüberschreitenden Sachverhalten mit wirksamen Ermittlungsbefugnissen die Arbeit der Mitgliedstaaten unterstützen können. Eine Ausweitung der Befugnisse setzt detaillierte Regelungen in Form eines europäischen Polizeirechts voraus.

Einwanderung

Die Fragen der Migration müssen endlich europäisch geregelt werden. Wir brauchen ein einheitliches europäisches Asyl-, Flüchtlings- und Einwanderungsrecht. Dazu gehören legale Migrationswege durch ein punktebasiertes Einwanderungsverfahren, ein klarer Verteilschlüssel für Flüchtlinge in Europa und gemeinsame Anstrengungen der Außenpolitik- und Entwicklungszusammenarbeit, damit Fluchtursachen gar nicht erst entstehen.

Agrarpolitik

Die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) muss marktwirtschaftlich modernisiert werden. Die Vorgaben der EU sollten entbürokratisiert und größere Spielräume für die Mitgliedstaaten geschaffen werden, ohne neue Wettbewerbsverzerrungen auszulösen. Die GAP darf nicht zulasten der Entwicklungsländer betrieben werden.
Außerdem müssen wir die Chancen einer Landwirtschaft 4.0 für die Umwelt, den Arbeitsschutz und die Senkung von Bürokratiekosten nutzen.

Neuigkeiten

Besuchen Sie mich auf einer öffentlichen Veranstaltung:
17.05.2019 - Chancen Talk am Kröpcke in Hannover

Am 9. November 2017 veröffentlichte der Berliner Tagesspiegel eine Liste der Künstlerin Banu Cennetoğlu. Eine Liste mit den Namen von 33.293 Geflüchteten die seit 1993 auf dem Weg nach Europa ums Leben kamen. 33.293 Menschen. Frauen, Männer, Väter, Mütter, Brüder, Schwestern, Söhne, Töchter. Kinder. So abgedroschen es mittlerweile klingt, so wahr bleibt es: Jeder Mensch, der vor unseren Küsten stirbt, ist einer zu viel. Und noch immer wird diskutiert. Ich will nicht mehr länger diskutieren. Ich will, dass Europa sich seiner Verantwortung stellt. Dass wir uns unserer Verantwortung stellen. Die Europäische Union muss eine neue Seenotrettungsmission auf den Weg bringen. Die Seenotrettung gehört wieder in unsere Hände. Es ist unsere humanitäre Verpflichtung, Menschen die vor unseren Küsten ertrinken, zu retten. Europa war und ist für mich immer vor allem eins gewesen, eine Wertegemeinschaft. Diese Werte stehen auf dem Spiel, wenn wir uns der Verantwortung nicht endlich stellen.

Ich habe mich für den Wechsel ins Europäische Parlament entschieden, weil ich Verantwortung übernehmen will. Wir stehen vor Herausforderungen, die wir nur gemeinsam lösen können: die Auswirkungen des Brexit, die Migrationsfrage, der Aufstieg nationalistischer Parteien in unseren Parlamenten und die Machtübernahme durch spaltende Populisten. Mir ist klar, dass wir das nur als Gemeinschaft packen und eine starke Europäische Union brauchen. Deshalb trage ich die Entscheidung von Renew Europe mit und werde Ursula von der Leyen meine Stimme geben. Ausschlaggebend dafür sind für mich in erster Linie die Themen und Ziele. Denn wir wollen Europa erneuern. Ursula von der Leyen hat heute vor dem Europäischen Parlament eine überzeugende Rede gehalten und glaubwürdig dargelegt, wie sie sich notwendige Reformen vorstellt und diese in transparenter und demokratischer Weise umsetzen will. Zum Beispiel durch die Unterstützung für eine „Konferenz für die Zukunft Europas“ zur Erarbeitung demokratischer Reformen sowie auch durch ein Initiativrecht des EU-Palamentes. Ihre Schwerpunktsetzung bei der Einhaltung der Rechtsstaatlichkeit in Europa begrüße ich sehr. Und mit Margrethe Vestager als Vizepräsidentin der EU-Kommission haben wir eine fähige Liberale an vorderster Stelle. Alles zusammengenommen sind dies wichtige Punkte, in denen sie glaubwürdig den Willen zur Zusammenarbeit bewiesen hat. Messen werde ich sie aber an ihren Taten in den nächsten Jahren. Unsere roten Linien sind klar: Beschneidung von Bürgerrechten, Nachlässigkeit gegenüber unsolider Haushaltsführung oder eine Destabilisierung des Euros werden wir nicht zulassen.

Ich freue mich auf meine Arbeit als stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für Verkehr und Tourismus. 🚗✈🚊🚢⛱ Damit haben wir mit Renew Europe die Chance, starke liberale Akzente in einem der zwanzig ständigen Ausschüsse zu setzen. 💪🏻 Die vielen Ausschussmitglieder aus den 28 Mitgliedsstaaten mit anzuleiten wird eine tolle Herausforderung und Europa braucht innovative und nachhaltige Lösungen in den Bereichen Verkehr und Tourismus - für unsere Wirtschaft, die Menschen und unsere Umwelt. 🌳 Niedersachsen, Deutschland und Europa werden von klaren Konzepten und smarten Ideen profitieren. Maut-Murks und Stillstand darf es auf unseren europäischen Verkehrsadern in der Luft, auf den Straßen und Schienen und auf dem Wasser nicht weiter geben.⛔ In Europa sind wir alle miteinander vernetzt - auch durch unsere Verkehrswege. Lasst uns Europa wieder in Bewegung setzen! 🇪🇺

Mein politischer Werdegang

Einige ausgewählte Stationen meines Lebens.

  • 1995

    Eintritt in die Jungen Liberalen und der FDP

  • 1999

    Landesvorsitzender Junge Liberale Niedersachsen

    1999 wurde ich zum Landesvorsitzenden der JuLis Niedersachsen gewählt. Dies blieb ich bis 2002.
  • 2002

    Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Elbe-Weser

    Bis heute bin ich Vorsitzender meines Bezirksverbandes Elbe-Weser.
  • 2003

    Wahl in den Niedersächsichen Landtag

    2003 wurde ich das erste Mal in den Niedersächsischen Landtag gewählt.
    Bis 2012 agrarpolitischer, ab 2009 innenpolitischer Sprecher.
  • 2018

    Spitzenkandidat der FDP Niedersachsen zur Europawahl

    Die Landesvertretersammlung in Osnabrück hat mich am 20. Oktober 2018 zum ihrem Spitzenkandidaten zur Europawahl gewählt.
  • 2019

    Platz 5 auf der Bundesliste der FDP

    Auf dem Europaparteitag im Januar 2019 haben mich die Delegierten mit 93,4% auf Platz 5 der Bundesliste gewählt.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Kontakt

Ich möchte mich für Sie engagieren. Zusammen können wir viel bewegen. Was bewegt Sie? Schreiben Sie es mir!

Everinghauser Str. 127
27367 Sottrum
Deutschland